Offener Haushalt

Die Open Knowledge Foundation möchte die komplexen Daten verschiedener Haushalte auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene grafisch erschließen und in offenen Dateiformaten zugänglich machen.

Die zentrale Aufgabe eines Parlaments ist die Aufstellung und Debatte eines Haushalts. Dieser essentielle politische Prozess entscheidet, welche Tätigkeiten der Staat ausführen kann, und welche Leistungen nicht bereitgestellt werden können. Haushaltsdaten müssen per Gesetz veröffentlicht werden. Leider ist dabei das Format nicht vorgeschrieben, was dazu führt, dass Hefte mit über 1000 Seiten gedruckt werden und im Rathaus versauern oder als PDF-Dateien auf die Webseiten gestellt werden. Dadurch bleibt ein wesentlicher Aspekt der politischen Arbeit für viele verschlossen.
Hier setzt unser Projekt OffenerHaushalt.de an: wir wollen die Frage, wie viel Geld der Staat wofür ausgibt, im Detail beantworten. Durch unsere Darstellungen werden die komplexen Daten verschiedener Haushalte auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene grafisch erschlossen und in offenen Dateiformaten zugänglich gemacht. So können die Informationen ausgewertet, visualisiert und ins Verhältnis zu anderen Daten gesetzt werden.
Unser Ziel ist es, Haushalte für so viele Gemeinden wie möglich zugänglich zu machen und zu visualisieren. Dadurch können Bürger die Finanzen ihrer Gemeinde einsehen und leichter verstehen. Weiter versuchen wir das Verständnis und die Vergleichbarkeit der Daten durch Relationen, bspw. pro Einwohner oder erwerbstätiger Person zu verbessern. Dadurch erhoffen wir uns mehr politische Beteiligung, ein höheres Politikverständnis und einen verbesserten politischen Dialog. Zudem können alle, ob BürgerInnen, JournalistInnen, die Zivilgesellschaft oder die Wissenschaft die Daten analysieren und für öffentliche Rechenschaftslegung nutzen.

Mehr dazu hier: https://offenerhaushalt.de/

drucken