World-Café als Methode im Kontext des demografischen Wandels

Wie Personen mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen in einen konstruktiven Dialog gebracht werden können, um damit den Einstieg in eine gemeinsame Demografie-Strategie zu finden, beschreibt Sabine Kirchen-Peters.

Der demografische Wandel stellt die Kommunen in Deutschland vor große und vielfältige Herausforderungen. Dabei handelt es sich um eine übergreifende Aufgabe, die sich über sehr unterschiedliche Fachgebiete erstreckt (…). Gerade die Komplexität der dadurch entstehenden Anforderungen führt dazu, dass Lösungen häufig nicht auf einfachem Weg zu finden sind. Hinzu kommt, dass es keine Patentrezepte gibt, weil sich die Problemlagen, aber auch die regional vorhandenen Ressourcen und Potentiale in den Kommunen sehr unterschiedlich darstellen. Die Demografiefestigkeit von Kommunen zu stärken, ist vor dem Hintergrund der beschriebenen Struktur eine anspruchsvolle Querschnittsaufgabe, bei der viele Mitarbeitende die engen Grenzen des einzelnen Fachgebiets oder der einzelnen Abteilung übersteigen müssen.
Die hier skizzierte Methode „World-Café“ hat zum Ziel, Personen mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen in einen konstruktiven Dialog zu bringen und damit den Einstieg in eine gemeinsame Demografie-Strategie zu finden. Der Prozess der Vorbereitung und Durchführung des World-Cafés wird in dieser Veröffentlichung als Werkzeug aufbereitet und soll damit auch Akteuren in anderen Kommunen als Handlungshilfe dienen.

Download hier: https://www.demografiewerkstatt-kommunen.de/content/download/542/file/DWK_Werkzeug_World_Cafe.pdf

drucken