Evaluationsleitfaden für Beteiligungsverfahren

Einen anwendungsorientierten Leitfaden zur Selbstevaluation von Bürgerbeteiligungsverfahren hat der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung vorgelegt. Der Leitfaden soll es den administrativ und politisch Verantwortlichen in den Städten sowie den mitwirkenden Akteuren und Intermediären ermöglichen, auf einfache, gleichwohl qualitativ hochwertige Art und Weise eine Evaluation der eigenen Beteiligungsverfahren durchführen und auswerten zu können.

Die folgende Handreichung gibt einen Überblick über Instrumente der Erfolgsmessung von Bürgerbeteiligungsprojekten. Sie fokussiert auf dialogische Beteiligungsverfahren, in deren Zentrum also der argumentative Austausch von Bürger*innen in sogenannten Forums- oder Jury-Formaten steht, die einzelnen Kapitel des Handbuchs können aber auch auf andere Formate übertragen werden. Denn die Bestandteile einer guten Evaluation werden in Form eines Baukastensystems präsentiert: Nicht alle Elemente müssen in allen Fällen in die Erfolgsmessung einbezogen werden. Stattdessen entscheiden die Initiatoren der Evaluation mit Blick auf jedes einzelne Verfahren selbstständig, welche Erkenntnisse für sie besonders wichtig sind. Das vorliegende Handbuch präsentiert also kein fixes Strickmuster, sondern erläutert vor dem Hintergrund theoretischer und praktischer Kenntnisse der Autor*innen, welche Aspekte und Akteure von Bürgerbeteiligung in einer Erfolgsmessung relevant sind.

Download hier: https://www.vhw.de/fileadmin/user_upload/08_publikationen/vhw-schriftenreihe-tagungsband/PDFs/vhw_Schriftenreihe__Nr._11_Leitfaden.pdf

drucken