Europäisches Datenportal

Offene Daten, die von öffentlichen Verwaltungen in europäischen Ländern selbst oder in ihrem Auftrag veröffentlicht wurden, finden sich im Europäischen Datenportal.

Das Europäische Datenportal greift Metadaten von Informationen des öffentlichen Sektors ab, die auf öffentlichen Datenportalen in europäischen Ländern zur Verfügung stehen. Dazu gehören auch Informationen zur Bereitstellung von Daten und den Vorteilen ihrer Weiterverwendung.
(…)
Das strategische Ziel des Europäischen Datenportals geht allerdings über das Abgreifen von Metadaten hinaus: Es soll die Zugänglichkeit verbessern und den Wert Offener Daten erhöhen.
– Zugänglichkeit: Wie kann man auf diese Informationen zugreifen? Wo kann man sie finden? Wie kann man sie in erster Linie verfügbar machen? Nur in Domains, quer durch die Domains, über Landesgrenzen hinweg? In welcher Sprache?
– Wert: Welche wirtschaftlichen Vorteile bringen sie? Gesellschaftliche Vorteile? Demokratischer Gewinn? In welchem Format? Wie sieht die kritische Masse aus? Das Europäische Datenportal befasst sich mit der gesamten Datenwertschöpfungskette: von der Datenveröffentlichung bis hin zur Weiterverwendung.
Auf dem Portal findet man die folgenden Abschnitte:
Datensätze durchsuchen: Es wurden Kategorien erstellt, um die aus den verschiedenen Ländern gesammelten Metadaten zu strukturieren. Diese Kategorien wurden dem DCAT Application Profile entnommen.
Daten bereitstellen: Dieser Abschnitt bietet einen Einblick in das Verständnis von Offenen Daten aus der Perspektive des Datenlieferanten. Außerdem werden Hinweise für diejenigen bereitgestellt, die daran interessiert sind, dass das Europäische Datenportal Informationen von ihrem Portal abgreift.
Daten verwenden: In diesem Abschnitt geht es um die Verwendung und die wirtschaftlichen Vorteile von offenen Daten.
Schulung und Bibliothek: E-Learning-Module über Offene Daten sowie Schulungsleitfäden und eine Wissensdatenbank mit Veröffentlichungen rund um das Thema Offene Daten sowie dargebotene Projekte.
Portale können national, regional, lokal oder auch domainspezifisch sein. Sie decken die 28 EU-Länder, den ERW und Länder der Nachbarschaftspolitik der EU sowie die Schweiz ab.
(…)
Dieses Portal wird von der Europäischen Kommission entwickelt. Unterstützt wird die Kommission von einem Konsortium unter der Leitung von Capgemini. Zu dem Konsortium gehören INTRASOFT International, Fraunhofer FOKUS, con terra, Sogeti, the Open Data Institute, Time.Lex und die Universität Southampton

Hier geht es zum Datenportal: https://www.europeandataportal.eu/de

drucken