Engagement im digitalen Zeitalter

Wie funktioniert zivilgesellschaftliches Engagement im digitalen Zeitalter? Trends, Chancen und Herausforderungen wurden auf einer Fachkonferenz der Akademie Management und Politik diskutiert. Jetzt liegen die Beiträge schriftlich vor.

Digitale Anwendungen helfen, Engagement effektiv zu vernetzen, den Informationsfluss zu steigern und die interne Arbeit zu erleichtern. Freiwillige können dank sozialer Medien besser erreicht werden und viele Non-Profits generieren ihre finanziellen Ressourcen mittlerweile
online. Digitales Engagement lässt sich zudem besser in die Lebenswirklichkeit vieler Menschen einbetten, weil es zum großen Teil nicht zeit- oder ortsgebunden ist, und digitale Techniken ermöglichen völlig neue Formen von Beteiligung und Engagement. Von mobilfunkgestützter Ersthilfe über Wikipedia bis hin zur Koordinierung von Engagierten in Notunterkünften für Geflüchtete – digitales Engagement leistet einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.

Download der Broschüre unter: https://www.fes-mup.de/files/mup/pdf/broschueren/brosch_digitalisierung-engagement.pdf

drucken