Bürgerentscheide im Dialog gestalten

Wie können alle Beteiligten mit Bürgerentscheiden konstruktiv umgehen? Dieser Frage geht ein Handbuch der Initiative Allianz für Beteiligung e.V. nach.

Das Handbuch verfolgt den Ansatz, dass man einen Bürgerentscheid nicht als »Unfall« oder »Fehlfunktion« wahrnehmen muss. Vielmehr zeigt es, wie Bürgerentscheide Konflikte befrieden und als Chance für mehr Transparenz und für eine sachliche und breite Debatte gesehen werden können. Ganz deutlich wird dabei aber auch, dass ein konstruktiver Umgang mit Bürgerentscheiden vor Ort immer auch mit einer entsprechenden »Haltungsfrage« aller Beteiligten verbunden ist. Dieses Handbuch beinhaltet einerseits Gastbeiträge, die namentlich gekennzeichnet sind. Alle anderen Texte basieren auf dem Erfahrungswissen der Autoren, die dieses Handbuch gemeinsam geschrieben haben. Sie verfolgen das Ziel, die Debatte über Bürgerentscheide in Deutschland und Baden-Württemberg um den Aspekt einer konstruktiven Herangehensweise zu erweitern. Und sie möchten Kommunen sowie Bürgern vor Ort Tipps an die Hand geben, wie sie faire Prozesse bei Bürgerentscheiden gestalten können. Diese sind nicht auf einzelne Zielgruppen – also auf die Verwaltung, die Bürger oder den Bürgermeister – zugeschnitten. Vielmehr wendet sich das Handbuch gleichermaßen an alle Interessierte und Beteiligte, die im Falle eines Bürgerentscheids vor Ort involviert sind. Es ist also als Einladung an alle zu verstehen, gemeinsam an guten Prozessen zu arbeiten.

Download hier: http://allianz-fuer-beteiligung.de/fileadmin/Dokumente/PDF_Download/Handbuch_Mitmachen_Entscheiden_final_web_01.pdf

drucken