Open Data in der Verwaltung

Wie wird Open Data als Werkzeug für E-Government-Anwendungen eingesetzt? Welche Chancen beziehungsweise Risiken und Schwierigkeiten hat die Landesregierung bei der Verwendung von Open Data identifiziert? Welche Kenntnisse liegen der Landesregierung über die Nutzung der zur Verfügung stehenden Datensätze durch Bürgerinnen und Bürger vor? Das sind nur einige von insgesamt dreißig Fragen, die die Landesregierung Baden-Württemberg auf eine Große Anfrage der Fraktion der FDP/DVP beantwortet.

Laut der Studie „Open Data Maturity in Europe Report 2018: New Horizons for Open Data driven Transformation” gibt es nur wenige Länder in Europa, die fortlaufend Weiterentwicklungen beim Thema Open Data erarbeiten. Deutschland belegt laut der Studie, wie schon 2017, den 17. Platz und liegt damit im Mittelfeld des europäischen Vergleichs. Die Vorreiter dieses Konzepts zeichnen sich dadurch aus, dass sie über einen strategischen Ansatz verfügen und Open Data als Werkzeug nutzen, um ihre digitale Transformation fortzuführen.

Mehr dazu hier: https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/5000/16_5945_D.pdf

drucken