Kritik der Expertokratie – Gefährdet die Macht des Wissens die Demokratie?

Ob Klima oder Corona: Unwissen gefährdet die Demokratie – so heißt es. Der Soziologe Alexander Bogner sieht im Gespräch mit Stephanie Rohde die größere Gefahr in der Macht wissenschaftlicher Expertise. Denn die überlagere den Streit um Interessen und Werte.

Selten waren Expertinnen und Experten wohl so präsent in einer Demokratie wie heute, in Zeiten der Coronapandemie und der Klimakrise: Viele Debatten drehen sich darum, wer die besten Fakten und Erkenntnisse hat. Und genau darin liegt ein Problem, meint der Wissenssoziologe Alexander Bogner in seinem neuen Buch „Die Epistemisierung des Politischen. Wie die Macht des Wissens die Demokratie gefährdet“. Seiner Meinung nach wird zu viel darüber gestritten, was man wissen kann, und zu wenig darüber, was man tun sollte oder wie man leben möchte.

Mehr dazu hier: https://www.deutschlandfunkkultur.de/kritik-der-expertokratie-gefaehrdet-die-macht-des-wissens-100.html