Auf gutem Weg: die Entwicklung der Bürgerbeteiligung

Wie haben sich in den letzten 40 Jahren die Möglichkeiten zur politische Partizipation verändert? Was ist bei Bürgerbeteiligung zu beachten? Diese beiden Fragen waren Gegenstand meines Vortrags beim Forum „Bürgerbeteiligung als Anforderung und Chance“ der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft.

Früher war alles schlechter. Diesen Titel trägt eine Rubrik im Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Wöchentlich wird darin mit einer anschaulichen Grafik darüber informiert, wie sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten zum Besseren verändert hat. (…) Zum Thema Bürgerbeteiligung habe ich dort leider keine passende Grafik gefunden, aber ich habe Ihnen hoffentlich auch so deutlich gemacht, dass es auf allen politischen Ebenen Veränderungen zum Besseren gegeben hat. Aber es bleibt noch viel zu tun. Denn Demokratie ist kein Zustand, sondern ein Prozess. Und an diesem Prozess müssen wir alle mitarbeiten. Das ist nicht immer einfach; in Abwandlung eines Spruchs von Karl Valentin sage ich deshalb immer: Bürgerbeteiligung ist schön, macht aber viel Arbeit. Aber die viele Arbeit ist häufig von Erfolg gekrönt, und deshalb sage ich auch: Bürgerbeteiligung macht glücklich.

Den kompletten Vortrag gibt es hier: http://andreas-paust.de/auf-gutem-weg-die-entwicklung-der-buergerbeteiligung/

drucken