Öffentlichkeitsbeteiligung in der Startphase der Endlagersuche

Was sagen Experten zu der vom Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit geplanten Öffentlichkeitsbeteiligung in der Startphase der Endlagersuche? Auskunft hierüber gibt eine Veranstaltungsdokumention von IKU_DIE DIALOGGESTALTER.

Als Träger der Öffentlichkeitsbeteiligung im Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle informiert und beteiligt das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) die Öffentlichkeit bei der Suche und Auswahl des Endlagerstandortes durch formelle wie informelle Formate. Als Fahrplan für die nächsten Jahre hat das BfE Mitte August 2018 den Entwurf eines Konzeptes für die Öffentlichkeitsbeteiligung vorgelegt, in dem die vorgesehenen Beteiligungsangebote für den Zeitraum bis zur Veröffentlichung des Berichts zu den Teilgebieten durch die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE, nach deren derzeitiger Planung Mitte 2020) skizziert sind. Der Konzeptentwurf ist eine Einladung zum Dialog und offen für Anregungen und Hinweise.
Um den Entwurf mit dem Stand der Beteiligungsforschung zu spiegeln und Impulse aus der Praxis für die Umsetzung und Weiterentwicklung zu gewinnen, hat das BfE zu einem Expertenhearing am 17. September 2018 eingeladen. Teilnehmende waren neben Expertinnen und Experten aus der Beteiligungsforschung und -praxis auch Mitglieder  des Nationalen Begleitgremiums (NBG) und Beschäftigte der BGE. (…) Das hiermit vorgelegte Papier dokumentiert das Expertenhearing am 17. September 2018.

Download der Veranstaltungsdokumentation hier: http://www.dialoggestalter.de/fileadmin/user_upload/20181009_BfE_Dokumentation-Hearing-Endlagersuche.pdf

drucken