Die schriftliche Befragung bei der Bürgerbeteiligung

Wie führt man eine schriftliche Befragung bei der Bürgerbeteiligung durch? Das beschreibt Natalja Menold in einem Beitrag für das “Methodenhandbuch Bürgerbeteiligung: Band 1: Beteiligungsprozesse erfolgreich planen”.

In Bezug auf Bürgerbeteiligung wird die schriftliche Befragung breit eingesetzt, um Bewohner einer Gemeinde, einer Stadt, eines Bezirkes oder eines Landes zu befragen. Es geht hier oft um die Bewertung der Wohngegend, des Umfeldes, aber auch um sozial-politische Maßnahmen, Bauvorhaben oder Ausgaben in den Städten und Gemeinden und ihre Bewertung. Oft sind auch Bürgerengagement und ehrenamtliche Tätigkeit von Interesse, um beispielsweise förderliche und hinderliche Faktoren herauszufinden und Bürgerbeteiligung zu planen und zu fördern.

Download des gesamten Beitrags hier: https://www.oekom.de/fileadmin/buecher/PDF_Leseprobe/9783960061632_Leseprobe_Cover.pdf