Strukturierter Dialog zur Inklusion junger Menschen

Unter dem Motto „hochINKLUSIV – Mittendrin statt außen vor“ hat der Deutsche Bundesjugendring 2013 eine Broschüre mit Werkzeugen für den Strukturierten Dialog zur Inklusion junger Menschen herausgegeben.

Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Dazu zählt auch das Recht auf eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen des Lebens. Eigentlich ist das ja eine Selbstverständlichkeit. Die Realität sieht leider anders aus. Es gibt viele Gruppen, die nicht mitten in der Gesellschaft stehen, sondern mehr oder weniger außen vor bleiben. Das betrifft insbesondere auch junge Menschen. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung und anderen Altersgruppen besteht für sie ein größeres Risiko, sozial ausgegrenzt zu werden. Die Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa hat das Problem der sozialen Ausgrenzung in den vergangenen Jahren in vielen Ländern noch verstärkt. Viele Politiker_innen und andere politische Verantwortliche in der Europäischen Union (EU) und ihren Mitgliedsländern arbeiten derzeit daran, Lösungen zu entwickeln, mit deren Hilfe bestehende Hindernisse überwunden und die gesellschaftliche Ausgrenzung junger Menschen beseitigt werden können.
Ein wichtiger Lösungsansatz ist dabei die gesellschaftliche Inklusion junger Menschen. Dieses Thema steht von Januar 2013 bis Juni 2014 im Blickpunkt der europäischen Jugendpolitik. Damit ist sie auch das Schwerpunktthema für den Strukturierten Dialog. Das bedeutet: Europaweit sind Jugendliche und Jugendgruppen, -verbände, -initiativen, Schulklassen etc. aufgerufen, sich mit ihren Meinungen, Ideen, Vorschlägen und Forderungen in die Diskussion rund um das Thema „Inklusion junger Menschen“ einzubringen. Ziel ist es, gemeinsam konkrete Empfehlungen zu entwickeln. Diese sollen dann von den politisch Verantwortlichen in der EU und den EU-Mitgliedsländern aufgegriffen werden, um konkrete Verbesserungen für die gleichberechtigte Teilhabe  junger Menschen am gesellschaftlichen Leben umzusetzen. Damit habt Ihr die Möglichkeit, an der Gestaltung von Jugendpolitik in Deutschland und Europa aktiv mitzuwirken und gemeinsam mit Jugendlichen aus anderen EU-Ländern an der Gestaltung europäischer Jugendpolitik mitzuwirken.
Diese Broschüre soll Euch den Einstieg in das Thema erleichtern und Handwerkszeug für die inhaltliche Auseinandersetzung vor Ort mit auf den Weg geben. Ich hoffe, dass unser „Werkzeug“  viele von Euch dazu motiviert, das Thema „Inklusion“ in Bezug auf junge Menschen in Eurem Umfeld genauer unter die Lupe zu nehmen und daraus Vorschläge und Positionen zu entwickeln, die  dann in den Strukturierten Dialog einfließen können.

Download hier: https://www.strukturierter-dialog.de/fileadmin/00-Daten-Strukturierter-Dialog/01-Downloads/01d_Downloads_Publikationen/broschuere_hochinklusiv_web_barrierearm.pdf

drucken