Partizipative Planungsunterstützungssysteme

Wie traditionelle Bürgerbeteiligungsmethoden durch Web-basierte Geoinformationssysteme (webGIS) ergänzt werden können, beschreiben Sarah Gottwald, Maarit Kahila und Anna Broberg.

Entscheidungen in der Stadtplanung werden im Kontext einer Gesellschaft getroffen, in der Wissen zur wichtigsten Ressource gehört. Sehr viel Wissen schlummert in der lokalen Bevölkerung – auch abseits von Bürgerinitiativen und Interessengruppen. Wie kann man dieses Wissen erheben und es effektiv in den Planungsprozess einbeziehen? Neue Technologien, wie kartenbasierte Internetbeteiligungsforen, unterstützen den Austausch mit den Menschen vor Ort und ermöglichen einen gegenseitigen Lernprozess zwischen und innerhalb der BürgerInnen, PlanerInnen und EntscheidungsträgerInnen. Wir zeigen Beispiele verschiedener Städte in denen räumliche Informationen von BürgerInnen den Planungsprozess in den unterschiedlichen Phasen unterstützen.

Download hier: http://www.planung-neu-denken.de/content/view/356/41

drucken