Jung, politisch, engagiert?

Welche Formen politischen Engagements bevorzugen junge Menschen? Dieser Frage geht eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung nach.

Die Studie zeigt, dass das Ausmaß politisch-gesellschaftlicher Teilhabe signifikant von den Faktoren Geschlecht, Bildung, Alter und Wertorientierungen abhängt. Deutlich mehr Jungen (56 %) als Mädchen (44 %) beteiligen sich politisch-gesellschaftlich. Im Hinblick auf ein Engagement in einem konventionelleren Sinne sind die Geschlechterunterschiede noch deutlicher: Unter den politisch engagierten Jugendlichen finden sich nur 28 % Mädchen.
Außerdem ist die Chance bei Jugendlichen mit einer niedrigeren Bildung für eine politisch-gesellschaftliche Teilhabe um 38 % niedriger als bei Jugendlichen mit einer höheren Bildung. Je älter und je stärker Wertorientierungen wie Verantwortungsbereitschaft und kritisches Bewusstsein ausgeprägt, desto wahrscheinlicher ist ein politisches Engagement.
Es besteht zwar generell politisches Interesse – die Bereitschaft, sich zu engagieren, ist jedoch wesentlich seltener zu beobachten. Aktivitäten mit unverbindlichem, flexiblem und individuellem Charakter werden eindeutig bevorzugt. Zwar könnten sich 45 % der Befragten vorstellen, an einem politischen Projekt mitzuarbeiten, tatsächlich getan haben dies jedoch nur 27 %. Nur noch wenige Jugendliche können sich vorstellen, ein politisches Amt zu übernehmen (29%) oder aktiv in einer Gewerkschaft mitzuarbeiten (38 %).
Wenn es um die Mitgliedschaft in einer politischen Partei geht, sind es sogar nur noch 3 % der Befragten, die sich in dieser Form engagieren. Nur 3 % der Befragten äußerten „großes oder sehr großes Vertrauen“ zu politischen Parteien. Weitere genannte Gründe für die Weigerung, sich parteipolitisch zu engagieren, sind Unlust und Unwissenheit darüber, wie sie sich in Parteien einbringen können.

Mehr dazu hier: http://www.fes.de/de/gute-gesellschaft-soziale-demokratie-2017plus/staerkung-der-demokratie-und-demokratischer-teilhabe/artikel-in-staerkung-der-demokratie-und-demokratischen-teilhabe/jung-politisch-engagiert/

drucken