Bürgerbeteiligung, kommunale Unternehmen, Energiewende: Wie passt das zusammen?

Bürgerbeteiligung, kommunale Unternehmen, Energiewende: Wie passt das zusammen? Dieser Frage geht eine Studie des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam nach.

Die Energiewende ist mit den Stichworten Dezentralität und Gemeinschaftswerk sowie der herausragenden Rolle der kommunalen Ebene verbunden. Eine häufig anzutreffende Meinung lautet, dass insbesondere kommunale Unternehmen über große Potenziale verfügen, um die lokale Energiewende gemeinsam mit den Bürgern voranzubringen. Begründet wird dies damit, dass kommunale Unternehmen im Vergleich zu privaten Unternehmen bürgernäher sind, da sie ja mittelbar den Bürgern gehören. Unsere empirische Forschung zur Beteiligungspraxis kommunaler Energieversorger zeigt, dass eine solche Annahme zu paradoxen Ergebnissen führen kann. Mittels einer Auswertung der vorliegenden empirischen Literatur und einer eigenen Umfrage unter Stadtwerken im Energiebereich zeigen wir, dass Bürgerbeteiligung für die Energiewende zwar wichtig, bei kommunalen Unternehmen jedoch (noch) kein Selbstläufer ist.

Download der Studie: http://publications.iass-potsdam.de/pubman/item/escidoc:1991895:2/component/escidoc:1991901/IASS_Working_Paper_1991895.pdf

drucken